Kontaktieren Sie uns

Ludwig 6 steht für Innovation und Weitblick. Das zeigen wir auch mit unseren Veranstaltungen und Aktionen. Hier lesen Sie Inspirierendes, Neues und Aktuelles. Wenn Sie einfach vorbeikommen möchten: Herzlich willkommen - wir freuen uns auf Sie!

 

 

NEWSLETTER „Das ist kein (H)olzweg!“


Holz ist ein idealer Partner bei der Küchengestaltung: Maserungen, Farbnuancen oder sogar Astlöcher machen den Werkstoff besonders lebendig und individuell. Wir besichtigen Küchen mit Holzelementen, haben wunderschöne Accessoires aus Holz entdeckt und einen Rückzugsort, der Holz atmet und lebt. Unsere Inspiration regt an, selbst mit Holz kreativ zu werden.

Lesen Sie unser aktuelles Dolce Vita Magazin schon online!

Gerne können Sie hier direkt eine gedruckte Ausgabe zu Ihnen nach Hause bestellen.

kitchenLAB #4: KOCH – MENSCH – MASCHINE


Unsere kitchenLab im Mai hat wieder gezeigt, was „Küche“ meint: zusammenkommen, diskutieren, sich austauschen, kulinarisch genießen sowie gemeinsam einen schönen Abend verbringen. Bei unserer vierten Veranstaltung dieser Art konnten wir genau das zusammen mit Bloggern, Journalisten, Kunden und Partnern erleben. Heiß her ging es bei der Diskussion rund um das Thema „Technik in der Küche“. Protagonisten unseres Round Tables diesmal: Jossi Loibl, Chefredakteur des Restaurantführers DelikatEssen und leidenschaftlicher Hobbykoch, Markus Hahnel, Leiter Slow Food München, und Thorsten Kluss, Mitglied der Arbeitsgruppe kognitive Neuroinformatik der Universität Bremen.
Verdrängt zu viel Technik künftig Kochtraditionen, Rezepte und Erfahrungen? Bestimmt und entscheidet die Technik darüber, was wir essen und woher wir unsere Lebensmittel beziehen? Thorsten Kluss entwickelt an der Uni Bremen den selbstlernenden Küchenroboter mit. Er beschrieb, wie Technik gerade hilfsbedürftige Menschen unterstützen könne, und wie der Roboter nicht als Gegner, sondern als Partner fungiere. Ein Roboter könne sogar dahingehend entwickelt werden, Geschmäcker wahrzunehmen oder gar einen Spitzenkoch zu ersetzen.

Markus Hahnel

Wir haben ein Recht auf gute Nahrung. Lebensmittel müssen gut, saisonal, regional und fair zu beziehen sein. Essen ist Kultur und Genuss, das Kochen ein Akt, der Genuss bereitet und sozialen Zusammenhalt bringt. Die Technik darf dies nicht zerstören und unsere Ernährungssouveränität untergraben.“

Markus Hahnel, Leiter Slow Food München.

 
  Jossi Loibl

„Der Technik das Kochen zu überlassen, ist immer noch besser als gar nicht zu kochen und sich ungesund zu ernähren. Helfen mir Geräte dabei, eine Mahlzeit zuzubereiten, kann ich wenigstens selbstbestimmt über die Lebensmittel und Zutaten entscheiden. Die Gefahr bei zu viel Technik besteht jedoch, dass langfristig der kulturelle Faden abreißt, dass Traditionen verschwinden. Dass Geräte künftig bestimmen, was ich esse und vor allem, woher ich es beziehe. Wir sollten Technik nutzen, ja – aber uns nicht von ihr abhängig machen und uns ihr unterwerfen.“

Jossi Loibl schreibt für verschiedene Magazine und Tageszeitungen, verantwortet als Chefredakteur den Restaurantführer DelikatEssen und ist zudem leidenschaftlicher Hobbykoch.

Thorsten Kluss

„Wir sollten weniger Furcht vor künftigen technischen Entwicklungen und Veränderungen haben. Durch Technik und oder Roboter werden wir viel gewinnen. Beide können Partner sein und unterstützen. Roboter können helfen, Traditionen zu erhalten und weiter zu geben, Rezepte zu entwickeln und gemeinsam mit uns Neues zu gestalten.“

Thorsten Kluss, Mitglied der Arbeitsgruppe kognitive Neuroinformatik der Universität Bremen.

 
 

Florian Schwarz
Durch die Talk-Runde führte Florian Schwarz, Redakteur und Nachrichtensprecher des Bayerischen Rundfunks

 

Axel Schaffer, Geschäftsführer von Dross & Schaffer Ludwig 6, begrüßt die Freunde der mittlerweile zur Tradition gewordenen kitchenLAB.

 

In einem waren sich die Teilnehmer einig: Die Traditionen, die eng mit dem Kochen verbunden sind – das gemeinsame Erleben, die Freude und der Genuss, den das Kochen bewirkt – dürfen durch die Technik nicht verloren gehen.

 
 

Beim Live-Cooking zeigte sich, dass die Technik doch so einiges an Vorteilen mit sich bringt. Vroni Lutz von BORA bereitete feine kleine Köstlichkeiten zu. Selbst der Kaiserschmarrn wurde auf dem Teppanyaki zubereitet – why not, das Ergebnis zählt.

Flag Steak mit Salsa und Kürbispüree...

 
 
...Kaiserschmarrn...

 

sowie Büffelmozzarella auf Erbsenflan „auf die Hand“.

Die Atmosphäre war wie immer: einfach unter Freunden.

 

„Grüne Stunde“ im Studio


Kaum waren die Steckdosen in unserer neuen Küche „Pure White“montiert,der Herd angeschlossen und der Teppanyaki in Betrieb –da wurde unsere neue Ausstellungküche auch schon eingeweiht.
Zu Gast im Studio war die storykitchen. agentur für kulinarik & lebensstil. Rund 80 Journalisten, Blogger, Influencer und Agentur-Kunden kamen zusammen, um sich über die Foodtrends der kommenden Saisonauszutauschen. Dass diese auch gleich live auf die Hand verkostet werden konnten,dafür sorgte Speisenveredler Patrick Kempf in gewohnt humorvoller Manier.

Getreu dem Motto „Grüne Stunde“ standen vor allem grüne, nachhaltige Produkte und Gerichte auf dem Speiseplan, etwa Piggy Green, die mit Kräutern veredelte Bratwurst oder der absolute Liebling des Abends: Rucolino, ein Apéritif auf Basis von Rucola, Zitronensorbet und Ginger Ale.


In einer extra für diesen Zweck bestückten Verkostungsküche stellten spannende Food-Manufakturen ihre Erzeugnisse aus –darunter zum Beispiel Kokosnuss Würzöle in Bioqualität, ein belebendes Ingwergetränk und eine alkoholfreie Hopfen-Limonade.

Für food for thought sorgten drei Live-Sessions: So erfuhren die Gäste, wie sich grüne Kaffeebohnen in der eigenen Kücherösten lassen, was edle Schokoladenkreationen auszeichnen und wie die Idee zu einem mit Bier veredelten Prosecco entstand.
Am Ende des Abends stand fest: Die Pure White kann Küchenparty –Premiere erfolgreich gemeistert!

Matthias Gangkofner bei Ludwig 6


Vom 04. bis 20. März 2017 präsentiert der gebürtige Münchener Maler, Zeichner und Bildhauer eine Auswahl seiner Arbeiten bei uns im Küchenstudio. Zeichnungen, Skulpturen und gebräuchliche Plastiken sind Teil der Ausstellung anlässlich der Munich Creative Business Week (MCBW).

WIR LADEN SIE EIN, ZU EINEM BESUCH WÄHREND DER AUSSTELLUNG SOWIE ZUR FINISSAGE AM 15. MÄRZ 2017
VON 18.00 UHR BIS 21.00 UHR
IM KÜCHENSTUDIO IN DER LUDWIGSTRASSE 6 IN MÜNCHEN.

NEWSLETTER "Color it!"


Farben geben den Ton an, Farben inspirieren, Farben wirken. In der Ausgabe „Colour-It“ blicken wir über den Tellerrand und nehmen sie mit auf eine kleine Farbenreise von München nach Italien und in die Schweiz. Wir stellen Design-Klassiker vor und zeigen Farbstatements aus dem Studio.

NEWSLETTER Meet Meat & Stone


Beste Rohstoffe sind die Voraussetzungen, dass ein Menü zum kulinarischen Highlight wird. Hochwertige Rohstoffe sind auch der Garant für beste Küchenqualität. Wir haben uns mit dem Thema „Fleisch“ und „Stein“ befasst. Schreiben über alte Kühe und schwebenden Granit und stellen vor, was man noch so für sein Steak gebrauchen könnte.

kitchenLAB #3: Der perfekte Gastgeber – Fluch oder Segen


Was gilt es zu beachten, wenn ich als Gastgeber den perfekten Abend gestalten will. Das war das Thema unserer mittlerweile dritten „kitchenLAB by Dross & Schaffer Ludwig 6“ im Oktober 2016 in unserem Showroom. Beim Bargespräch, geleitet von BR-Moderator Florian Schwarz, diskutierten Supperclubber Sebastian Hoffmann, Deko-Frontfrau Barbara Held, Gastgeber des Jahres 2016 (Mixology Bar Award) und Barkeeper Emanuele Ingusci sowie Knigge-Expertin Janine Katharina Pötsch über Dos and Don´ts.


Dass Fingerspitzengefühl und ein gutes Bauchgefühl die wichtigsten Voraussetzungen sind, über die ein guter Gastgeber verfügen muss, darüber waren sich alle einig. Selbst am meisten Lust auf den Abend zu haben, ist genauso wichtig, wie Diskussionen führen, Menschen zusammenbringen und Situationen lenken zu können. Anregungen bekamen die Gäste von den Profis dann noch während des Abends, bei feinen Köstlichkeiten von Speisenveredler Patrick Kempf – wie immer ganz leger auf die Hand. Wie überhaupt der ganze Abend wieder im Zeichen des Miteinander stand: bei Genuss, Gedankenaustausch und Freude.


„Ein guter Gastgeber muss vor allem auch Unterhalter sein. Nur Kochen und den Tisch decken reicht heute nicht mehr.
Er muss erzählen können und den Menschen am Tisch ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“
Sebastian Hoffmann (rechtes Bild, links), Supperclubber und „Gourmandpunk“




Dross & Schaffer Ludwig 6 Scandinavian
Newsletter Inspiring Scandinavia


Wir stellen Ihnen unsere Lieblinge zum Thema Skandinavien vor: Projects, Icons, People, Places, Inspirations und einen unserer Favoriten aus den Dross & Schaffer Ideenschmieden.
Damit beginnen wir auch gleich. Wir gewähren Ihnen Blicke hinter unsere und andere Kulissen, zeigen, was die Design- und Küchen-Welt bewegt und was dieser Frühling für Neuheiten bringt.

Streetfood – Fast Food oder Fast Good? Wie verändert ein Trend die private Küche?


Im Mai 2016 stellten wir bei der zweiten kitchenLAB by Ludwig 6 genau diese Frage. Kurzerhand verwandelten wir unseren Showroom für einen Abend in eine Streetfood-Meile – offen und frei und im Raum gedacht. Zum Ausprobieren und Gedankenaustausch unter den Gästen war geladen. Bei Craft Beer und feinem Essen auf die Hand diskutierten wir mit den Profis aus Design, Food und Architektur - darunter u.a. Sebastian Dickhaut, Vroni Lutz, Ersin Kaçan und Josi Kosta. Heraus kamen die unterschiedlichsten Meinungen, Definitionen und Eindrücke, alle diskutiert und wohl beleuchtet. Das Fazit: Modernes Kochen frei von Konvention und Einbauküche – wir sind bereit. Und es ist auch an der Zeit das Kochen, die Küche unserem Leben anzupassen.

Genau das ist kitchenLAB by Ludwig 6 – gemeinsam Neues entdecken, Altes begutachten und weiter denken. Lust das nächste Mal mit dabei zu sein? Schreiben Sie uns…..

kitchenLAB by Ludwig 6


Küche ist Leben. Küche ist Veränderung. Küche ist nie egal!

Im Juli 2015 eröffnen wir kitchenLAB by Ludwig 6 – ein offener, gelebter Gedankenaustausch unter Freunden. Ein Club von Gleichgesinnten, die Küche leben. Als konsequente Weiterführung der Reihe Sinn & Sinnlichkeit in den Jahren 2012/13 und der Manufaktur-Eventreihe zum 50. Jubiläum im Jahr 2014 ist Ludwig 6 als Stammhaus der Dross & Schaffer Küchenhäuser in diesem Jahr erster Gastgeber und Initiator der kitchenLAB.
Im kitchenLAB by Ludwig 6 kann alles, muss nichts. Den Rahmen bilden Expertise und Ästhetik. Der Austausch ist offen, leger und gerne kontrovers.

SINN UND SINNLICHKEIT DER KÜCHE


Mit dem Hochschulprojekt „Sinn und Sinnlichkeit der Küche“ geht Ludwig 6 gen Küche der Zukunft.

Frischer Wind wird durch die moderne Küche blasen! Die vier Elemente erleben eine Revolution: Als Stammhaus der Dross & Schaffer Firmengruppe starteten Ludwig 6 und die Fakultät für Innenarchitektur der Hochschule Rosenheim mit 21 Studierenden ihr Kooperationsprojekt »Sinn und Sinnlichkeit der Küche«.
„Menschen mit Sinn für gute Lebensmittel, für Natürlichkeit und Authentizität finden oft wenig Antwort in der aktuellen Küchenwelt“, erklärt Axel Schaffer, Inhaber von Ludwig 6 und Initiator des Projektes. „Kunden kommen zu uns in die Ludwigstraße auf der Suche nach neuer Sinnlichkeit, nach echtem Erleben. Sie suchen nach einer Küche, die die Ästhetik des heutigen Zeitgeistes lebt. Es ist an der Zeit, Ideen weiterzuentwickeln, um das Leben zurück in die Küche zu holen.“
Gemeinsam mit 21 Studierenden der Innenarchitektur begann eine halbjährige Reise in die Küchenwelt – getragen von einem hehren Ziel und viel Leidenschaft für die Sache. „Die Küche ist kein Ort des Spaßes mehr, wo gelebt, gekocht, gesessen wird. Küche ist heute Status, was eine Limitierung in sich ist. Eine Küche aber verlangt nach viel mehr“, bringt es Kilian Stauss, einer der beiden leitenden Professoren auf den Punkt.
In mehreren Phasen nahm die Projektgruppe tradierte, sowie zeitgenössische Kochvorgänge und Kochmethoden unter die Lupe. „Unser Ziel ist es Küchenelemente zu entwickeln, mit denen sinnliches Kochen möglich ist. Wir wollen keine herkömmlichen Einbauküchen in einem anderen Kleid, sondern individuelle Einrichtungsmodule, an denen sinnlich und sinnvoll gekocht werden kann“, so Prof. Rainer Hägele.
Im Februar wurde diese sinnlich-futuristische Vorschau der neuen Küche im Rahmen einer Vernissage zur MCBW 2012 im Showroom von Ludwig 6 präsentiert. Mehr als 200 geladene Gäste begaben sich auf die Reise in die neuen Küchenwelten von Hyllamo, Soundpixel, Turntable uvm. Die 14 Exponate der jungen Innenarchitekten stießen bei renommierten Architekten, Journalisten wie auch bei Kunden von Ludwig 6 auf großes Interesse und Begeisterung.

VALCUCINE - ELEGANT ZEITLOSES DESIGN


Das italienische Unternehmen VALCUCINE wurde 1980 von vier Partnern in Pordenone im norditalienischen Friaul gegründet. Schon früh konzentrierte man sich auf die Herstellung von Küchen im mittleren bis gehobenen Segment. Von Anfang an gingen bei VALCUCINE dabei hohe Designansprüche Hand in Hand mit ebenso hohen Qualitätsanforderungen.
Die Arbeitsmethoden des italienischen Küchenherstellers sind darauf ausgerichtet, die Bedürfnisse der Verbraucher vor allem in Bezug auf Design, Funktionalität, Ergonomie und Sicherheit zu erfüllen. Gleichzeitig nimmt bei VALCUCINE aber auch der Respekt vor der Natur einen sehr hohen Stellenwert ein. Unterstrichen hat VALCUCINE dies durch die Implementierung eines eigens dafür entwickelten Systems: Dabei kombinieren die Italiener die Nutzung und Wiederherstellung von natürlichen Ressourcen mit Einsparungen von Rohmaterialien und Energie. Schwerpunkte sind weiterhin die Herstellung recyclebarer Produkte und die Reduzierung des Emissionsausstoßes.
Das Ergebnis sind extrem langlebige Küchen, die sich nicht nur durch ihr elegantes und zeitloses Design, sondern vor allem durch die sorgfältige Verarbeitung hochqualitativer Materialien unter Beachtung der Umwelt auszeichnen.